GichtInfo.de ist unabhängig, werbefrei und ohne finanzielle Interessen.

Antwort auf: Harnsäuretropfen

Startseite/Gicht-Forum/Medikamente/Harnsäuretropfen/Antwort auf: Harnsäuretropfen
Antwort auf: Harnsäuretropfen 2016-08-12T13:34:03+00:00
Placeboforte
Moderator
Beitragsanzahl: 72

Hallo Rolf,

Hefeextrakt ist leider wirklich böse. Da sind sich die Quellen im Internet (ausnahmsweise) mal einig:

https://www.ugb.de/ernaehrungsberatung/gicht-ernaehrung/
Hefe und Produkte daraus wie Hefeextrakt, Instantbrühwürfel 750-1810 mg Harnsäure pro 100 g

http://www.linusit.de/linusit/service/Lexikon/H/Hefeextrakt
Hefeextrakt zählt wie andere Hefeerzeugnisse zu den Lebensmitteln mit einem “sehr hohen Puringehalt“. Daher sollte Hefeextrakt nicht bzw. nur in sehr geringen Mengen bei erhöhter Harnsäure oder Gicht verwendet werden.

Ich denke, davon solltest Du (sollen wir alle) lieber die Finger lassen.

Zu den Harnsäuretropfen F Syxyl: Es tut mir leid, aber sie werden nicht helfen. Es gibt kein wirksames homöopathisches Medikament zur Senkung des Harnsäurewerts.

Allerdings musst Du auf jeden Fall etwas gegen den hohen Harnsäurewert tun. 9,8 und zwei Gichtanfälle sind eindeutig. Meines Ermessens muss hier ein klassisches Medikament her. Und wenn Du Allo bisher gut vertragen hast, dann würde ich mit Deinem / einem Arzt sprechen und wieder damit anfangen. (Ich finde es übrigens vom Arzt etwas unverantwortlich unter diesen Umständen ein homöopathisches Medikament zu verschreiben.) Allo einschleichen.

Noch eine kleine Anmerkung: Als Veganer nimmst Du einfach durch die Zusammensetzung der Nahrung statistisch mehr Harnsäure zu Dir als ein Vegetarier. Aber einen Harnsäurewert von 9,8 bekommst Du in der Regel durch Änderungen in der Ernährung sowieso nicht unter Kontrolle.

Viele Grüße

Placebforte

  • Diese Antwort wurde geändert vor 10 Monate, 2 Wochen von  Placeboforte.

Mit einem Freund teilen