GichtInfo.de ist unabhängig, werbefrei und ohne finanzielle Interessen.

Antwort auf: Erhöhte Harnsäure trotz Erhährungsumstellung

////Antwort auf: Erhöhte Harnsäure trotz Erhährungsumstellung
Antwort auf: Erhöhte Harnsäure trotz Erhährungsumstellung 2016-11-23T09:57:25+00:00
Placeboforte
Moderator
Beitragsanzahl: 72

Hallo Wolf_T,

im Prinzip machst Du alles richtig. Dass der Erfolg trotzdem bescheiden bleibt ist nicht ungewöhnlich. Die Ursache für Gicht ist nicht die falsche Ernährung. Es ist die (in der Regel angeborene) Schwäche der Nieren bei der Ausscheidung von Harnsäure. Falsche Ernährung, Alkoholkonsum und Übergewicht verschlimmern die Situation dann noch zusätzlich.

Oder, um es anders auszudrücken, durch Ernährung nach der Purintabelle kannst Du Deinen Harnsäurewert vielleicht um 1,0 mg / dl senken. Weiteres Potential bietet die Gewichtsreduktion in Richtung Normalgewicht. Allerdings reicht bei den meisten Menschen beides zusammen (so es denn durchgehalten wird) nicht aus, um den Harnsäurewert in den “grünen Bereich”, also unter 6,0 mg/dl, zu bringen.

Ich würde Dir empfehlen…

… langsam weiter abzunehmen, sofern das Zielgewicht nicht schon erreicht ist.

… Dich gesund zu ernähren, ohne dabei nach der Purintabelle zu leben. Siehe: https://gichtinfo.de/purinarme-ernaehrung-bei-gicht-2/

… Dich mit dem Gedanken anzufreunden, dass es vielleicht nicht ohne Tabletten geht. Wenn Du bisher noch keinen Gichtanfall hattest, dann kann man hier auch noch abwarten. Bei Deinem Harnsäurewert ist ein Gichtanfall zwar wahrscheinlich, aber nicht garantiert. Oder, wenn sich wieder Werte über 9 einstellen vielleicht doch auch ohne Gichtanfall mit einem Medikament beginnen (muss Dein Arzt entscheiden). Wenn Du schon Gicht in der Familie hast (Eltern) spräche das eher für einen Behandlungsbeginn auch ohne Gichtanfall, sonst spricht auch einiges für abwarten.

Ich hoffe Dir etwas geholfen zu haben,

viele Grüße

Placeboforte

Mit einem Freund teilen