GichtInfo.de ist unabhängig, werbefrei und ohne finanzielle Interessen.

Antwort auf: Meine Erfahrungen mit Gicht und Pseudo-Gicht

Startseite/Gicht-Forum/Gicht allgemein/Meine Erfahrungen mit Gicht und Pseudo-Gicht/Antwort auf: Meine Erfahrungen mit Gicht und Pseudo-Gicht
Antwort auf: Meine Erfahrungen mit Gicht und Pseudo-Gicht 2016-12-14T12:37:44+00:00
Placeboforte
Moderator
Beitragsanzahl: 72

Hallo Michael,

zu den erhöhten Harnsäurewerten und den Gichtanfällen möchte ich Dir dringend vorschlagen wieder mit Medikamenten anzufangen. Natürlich kann man gelegentliche Gichtanfälle auch eine Zeit lang mit Diclo überstehen. Aber Du darfst nicht übersehen, dass Gicht mit der Zeit auch weitere Auswirkungen hat, die sich nicht so leicht wieder in den Griff bekommen lassen. Z. B. Harnsäureablagerungen in den Achillessehnen oder Nierenschäden. Daher solltest Du lieber wieder mit Allopurinol (nach Absprache mit dem Arzt) anfangen. Und dabei bitte beachten: a) Einschleichen und b) die Gefahr von Gichtanfällen beim Behandlungsbeginn. Siehe auch hier: https://gichtinfo.de/harnsaeure-senken-mit-allopurinol/

Zu der Chondrokalzinose und den Ferritinwert: Zur Gicht auch noch Chondrokalzinose… Das ist schon Mist. Schon weil sich beides nur schwer auseinanderhalten lässt. Ist bei Dir eine Hämochromatose ausgeschlossen worden? Würde den Eisenwert erklären und die Chondrokalzinose könnte eine Folgeerkrankung davon sein. Wenn eine Hämochromatose nicht ausgeschlossen wurde (z. B. durch Gentest) bitte unbedingt machen lassen. Sie lässt sich gut therapieren, ist jedoch ziemlich unschön wenn sie übersehen wird.

 

Viele Grüße

Placeboforte

Mit einem Freund teilen