GichtInfo.de ist unabhängig, werbefrei und ohne finanzielle Interessen.

Antwort auf: Meine Erfahrungen mit Gicht und Pseudo-Gicht

////Antwort auf: Meine Erfahrungen mit Gicht und Pseudo-Gicht
Antwort auf: Meine Erfahrungen mit Gicht und Pseudo-Gicht 2017-01-29T19:31:00+00:00
Albrecht
Teilnehmer
Beitragsanzahl: 5

Ich möchte gerne noch etwas ergänzen:
Ich hatte vor etwa 3 Jahren bei gleichen Ernährungsgewohnheiten begonnen zuzunehmen.
Schon damals habe ich den Konsum von Süßigkeiten stark eingeschränkt. Bis heute durchgehend.
Auch den Alkoholkonsum hatte ich eingeschränkt. Auch bis heute durchgehend. Zumindest hatte das den Erfolg, dass ich auf mein altes Gewicht zurückkommen konnte. Also wir können mit der Ernährung schon eine Menge bewirken.
Ich gehe mit meiner Frau 3mal die Woche laufen. Die Strecken sind etwa 6 bis 8 km lang.
Auch das ist eine große Hilfe, obwohl ich sagen möchte, dass ich nicht das Gefühl habe, mit Sport mein Körpergewicht beeinflussen zu können. Das geht meiner Meinung nach direkt nur über die Ernährung. Aber der Sport tut auf jeden Fall schon mal gut.
Im Oktober 2016 hatte ich dann einen “schweren” Bandscheibenvorfall, der mich 3 Monate lang so beeinträchtigt hat, dass ich das Laufen unterbrechen musste.
In der Folge bekam ich so starke Schwierigkeiten im linken Vorderfuß (Absacken des Muskelgewölbes), dass ich wieder nicht mit dem Laufen weitermachen konnte. Noch während dieser Belastung ereilte mich der Gichtanfall jetzt vorletzte Woche. Ob sich die Gicht tatsächlich diesen Schwachpunkt linken Fuß gesucht hat, weiß ich nicht. Der Verdacht liegt aber nahe.
So, das soll an “Jammern” jetzt mal genug sein.

Gruß
Albrecht.

Mit einem Freund teilen