GichtInfo.de ist unabhängig, werbefrei und ohne finanzielle Interessen.

Aw: Adenuric

Aw: Adenuric 2016-03-21T18:46:08+00:00
Anonym
Beitragsanzahl: 0

Ich möchte hier auch gern mal meine Erfahrungen mit Adenuric schildern.

Nach meinem dritten und leider auch heftigsten Gichtanfall Mitte Februar 2012 habe ich meinen Hausarzt gewechselt, nach dieser mir daraufhin 3x täglich IBU 800 verschrieben und Allopurinol in 300er Dosierung in Aussicht gestellt hatte…

Alles in mir sträubte sich, a) dieses Medikament (IBU) und b) in dieser Dosierung zu nehmen. Nachdem was ich nun hier im Forum gelesen habe, zu Recht. Es ist möglicherweise nicht das Mittel der Wahl und schon gar nicht in dieser Dosierung.

Nach einer Woche Schmerzen (ich hoffte blauäugig, dass es sich “von allein” erledigt) ging ich dann zu einem neuen Hausarzt. Dieser verschrieb mir dann Prednison 20mg in einer 3-3-2-1 Dosierung (pro Tag ist gemeint), um dem akuten Gichtanfall zu begegnen. Dann gab er mir 28 Tabletten Adenuric 80mg mit, die er von seiner Pharmareferentin bekommen hatte. Hiermit sollte ich nach Abklingen der Entzündung beginnen.

Nach nunmehr 14 Tabletten habe ich meinen nächsten, leider ziemlich heftigen Gichtanfall im rechten Grundzehengelenk. Meine Harnsäurewerte haben wir heute mal gemessen. Keine Ahnung, ob das so clever war, weil sie ja aufgrund des Gichtanfalls möglicherweise verfälscht sind. Aber wir wollten mal gucken wie es so aussieht. Meine Werte lagen in der Vergangenheit immer so um und bei 7 mg/dl.

Das Medikament Adenuric habe ich bislang gut vertragen. Ich habe es regelmäßig nach dem Mittagessen genommen und hatte dann etwa eine Std. hinterher nur leichtes “Magenrumpeln” – ohne weitere Auswirkungen. Ich werde weiter berichten, da wir die Einnahme für die nächste Zeit (6 Monate?) geplant haben.

In der Zeit des aktuellen Gichtanfalles soll ich nun die Dosierung auf 40 mg halbieren. Anschließend wieder auf 80 mg zurückstellen.

Mit einem Freund teilen