GichtInfo.de ist unabhängig, werbefrei und ohne finanzielle Interessen.

Aw: Gicht oder nicht?

Aw: Gicht oder nicht? 2016-03-21T08:16:17+00:00
Anonym
Beitragsanzahl: 0

Hallo MrGicht,

deine Probleme stimmen genau mit meinen überein. Bin jetzt 57 und habe mit 26 (!) schon mit Kampfsport aufhören müssen, weil ich mich immer Gelenkverletzugen holte, und die anderen nur “aua” sagten, und am nächsten Tag war's bei denen weg. Dann mit 35 unverhältnismäßige Gelenkschmerzen in Zusammmenhang mit Anstrengungen. Dann so langsam über die Jahre immer mehr und mehr. Kein Heiler fand jemals eine Ursache. Mit 40 Spreizfüße immer mehr, und dann schmerzhaft. Eigentlich immer das selbe, immer etwas mehr, und nie fand einer eine Ursache. Aktuell zeigen sich die ertste Gelenkveränderungen an den Hände. Aber wohin ich gehe, immer die selber Antwort: Kein Rheuma, kein Gicht, Sie haben nichts. Verwende inzwischem 400mg Ibuprofen. Mein Orthopede folgte meine Idee, es probeweise mit Allopurinol zu versuchen. Nach dem Motto, wenn dass hilft, dann war's wohl eben doch Gicht. 1x 100mg pro Tag verschrieben bekommen. Und jetzt kommt es… Nach drei Tage wurde das Urin trüb, fast wie Hefeweizen. Sofort mit Allopurinol aufgehört natürlich. Am nächsten Tag Blut im Urin, und Schmerzen wie die Hölle beim Wasserlassen. 4mm Nierenstein festgestellt, der immer noch in der Niere drin ist bis jetzt. Vor 6 Monate bei der Urologische Vorsorge Untersuchung war der Stein nicht da. Starkes Antibiotikum vom Urolgen bekommen, und die Probleme sind jetzt nach 14 Tage verschwunden. Morgen eine Blasenspiegelung um Schlimmeres auszuschliessen. Ich denke selber das Allopurin hat zo viele Harnsäure auf einmal losgeschwemmt.

Mit einem Freund teilen