GichtInfo.de ist unabhÀngig, werbefrei und ohne finanzielle Interessen.

Aw: Langzeitfolgen

Aw: Langzeitfolgen 2016-03-23T06:50:37+00:00
Anonym
Beitragsanzahl: 0

Hallo Thomas,

ein Gichtanfall alle 14 Jahre wĂ€re ja eigentlich ganz OK. 😉 Aber es ist natĂŒrlich zu befĂŒrchten, dass sich die Lage dann doch verschlimmert.

Was könnte Dich erwarten wenn Du nichts unternimmst? Im besten Fall bleibt es bei seltenen GichtanfĂ€llen. Im schlimmsten Fall immer mehr GichtanfĂ€lle (Zehen, Sprunggelenke, Ellenbogen, Finger), bleibende GelenkschĂ€den, die Bildung von (hĂ€ĂŸlichen) Gicht-Knoten, schließlich eine Gichtniere mit Niereninsuffizienz.

Meine Meinung: Zyloric / Allo wieder nehmen wenn der Gichtanfall abgeklungen ist. (Ggf. kann es danach erst mal schlechter werden, da sich vorhandene HarnsĂ€ureablagerungen auflösen und dies zu GichtanfĂ€llen fĂŒhrt.) Und dann den HarnsĂ€urewert beobachten. WĂŒnschenswert ist ein Wert unter sechs mg / dl. Langfristig musst du damit rechnen, dass Du ohne geeignete Maßnahmen immer wieder und immer öfter GichtanfĂ€lle bekommst. Und die Maßnahmen sind dann Zyloric, ggf. Gewichtsreduktion, ErnĂ€hrung (purinĂ€rmer, keine echte GichtdiĂ€t – hĂ€lt sowieso niemand durch), wenig / kein Alkohol. Wobei nicht alle vier gleichzeitig umgesetzt werden mĂŒssen. Es kann also auch ohne Zyloric und primĂ€r ĂŒber Gewichtsnormlisierung gehen. Du musst prĂŒfen was Du willst und kannst. Aber den HarnsĂ€urewert dabei im Auge behalten.

Gute Besserung,
Akebono

Mit einem Freund teilen