GichtInfo.de ist unabhängig, werbefrei und ohne finanzielle Interessen.

Aw: Molybdän- Wundermittel oder gefährliche Substanz

Startseite/Gicht-Forum/Gicht allgemein/Molybdän- Wundermittel oder gefährliche Substanz/Aw: Molybdän- Wundermittel oder gefährliche Substanz
Aw: Molybdän- Wundermittel oder gefährliche Substanz 2016-03-20T18:04:43+00:00
Anonym
Beitragsanzahl: 0

Hallo Gichtopfer,

ich hab noch mal etwas gegoogelt und ich kann keine seriöse Quelle finden, die eine positive Wirkung von Molybdän auf den Harnsäurewert / auf Gicht beschreibt. Es finden sich lediglich Seiten “mit einem kommerziellen Interesse”. (Die Website meineapotheke.de gehört übrigens einem Pharmagroßhändler).

Die Literatur ist eindeutig, z. B. wikipedia (deutsch / englich), aber auch viele andere seriöse Quellen. Die einzige sinnvolle Anwendung von Molybdän (zum Thema Harnsäure) scheint die Verabreichung von Molybdän zur ERHÖHUNG des Harnsäurewerts bei extrem niedrigen Werten zu sein (wegen der antioxidativen Wirkung von Harnsäure).

Die allgemeine Aussage ist, dass ausreichend Molybdän in der Nahrung enthalten ist. Eine zusätzliche Dosis von über 10 bis 15 mg kann zu erhöhten Harnsäurewerten / Gicht führen. Scheint aber auch nicht immer der Fall zu sein.

Die Aussage von meineapotheke.de halte ich für grob falsch. Insbesondere aber den zweiten Satz “… diätetisch von ihren Gichtleiden befreit werden.” Wer sowas schreibt, der … wie sage ich das jetzt ohne mich strafbar zu machen?

Allerdings scheint es auch so zu sein, dass die wenigen Molybdän-haltigen Präparate so wenig Molybdän enthalten, dass man damit kaum Schaden anrichten kann. Insofern: Vielleicht probierst Du es einfach mal aus und berichtest hier mal darüber. 😉

Viele Grüße,
Akebono

Mit einem Freund teilen