GichtInfo.de ist unabhängig, werbefrei und ohne finanzielle Interessen.

Gicht mit 24?

Gicht mit 24? 2016-03-21T21:10:01+00:00
Placeboforte
Moderator
Beitragsanzahl: 72

Hallo MaWe,

was Du da beschreibst hört sich schon wie der Gichtanfall aus dem Lehrbuch an. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit für Gicht bei den geschilderten Umständen (Frau, jung, normalgewichtig, vegetarisch, kaum Alkohol) ziemlich gering. Selbst wenn eine familiäre Vorbelastung vorhanden wäre.
Ich würde jetzt erst mal das Ergebnis der Blutanalyse abwarten. Sollte ja spätestens Dienstag vorliegen. Dann weißt Du (wahrscheinlich) wohin der Hase läuft.
Der Harnsäurewert schwankt zwar, aber nicht so stark, dass er kein zuverlässiger Indikator wäre. Sollte sich ein erhöhter Harnsäurewert ergeben, würde ich es nicht alleine bei einer typischen Behandlung belassen. Es sollte sicherheitshalber auch abgeklärt werden, ob es sich nicht um sekundäre Gicht (also Gicht in Folge einer anderen Erkrankung) handelt. Hierzu würde ich einen Facharzt (Rheumatologen, ggf. Nephrologen) hinzuziehen.

Vielleicht bis zum nächsten Arztbesuch lesenswert:
Wie wird Gicht (sicher) diagnostiziert: https://gichtinfo.de/index.php/was-ist-gicht/details-zur-gicht/diagnose-der-gicht
Was sieht wie Gicht aus, ist aber keine: https://gichtinfo.de/index.php/was-ist-gicht/details-zur-gicht/wenn-es-gar-keine-gicht-ist

Viele Grüße
Placeboforte

PS: Bitte gib mir und den anderen Lesern dieses Beitrags doch später noch eine Info wie es weitergegangen ist.

Mit einem Freund teilen